Alle Artikel

Autor

Anja Kaup
PR und Marketing Managerin

E-Mail
anja.kaup@infocient.de

Aktuell und umfassend sind die Teilnehmer am Ende des Tages darüber informiert, was die aktuellen Entwicklungen bei SAP BW/4HANA, SAP Analytics, SAP Analytics Cloud, SAP Lumira 2.2. und Planungslösungen betrifft. Sie nutzen die Gelegenheit, den SAP Produktverantwortlichen ihre Fragen zu stellen und die Pausen zum persönlichen Austausch mit anderen Anwendern im Leonardo Royal Hotel in Mannheim am 28. März 2019.

Entwicklungen bei SAP BW/4HANA

Lothar Henkes, als Vice President Product Management SAP EDW (BW/HANA), zeigt die Evolution von SAP BW/4HANA auf, die stets auf weitere Vereinfachungen ausgerichtet ist.

Er erklärt die Gründe für das neueste Release BW/4HANA 2.0. Dazu zählt beispielsweise die Möglichkeit der zusätzlichen Anbindung an Cloud-Systeme und auch BW/4HANA in der Cloud zu betreiben.

Unstrukturierte Daten aus Quellen wie Hadoop oder S/3 können mit strukturierten Daten aus dem BW zusammengebracht werden.

Entwicklung bei SAP BW/4HANA

Abb. 1: Überblick über die Entwicklung  bei SAP BW/4HANA

Neben den aktuellen Innovationen bei BW/4HANA 2.0 werden in der Roadmap geplante Innovationen vorgestellt.

Das nächste große Release ist für 2020 geplant: Dann wird es möglich sein, auf kalten Daten Änderungen durchführen zu können.

SAP BW/4HANA Roadmap

Abb. 2: Überblick über die neusten Innovationen bei SAP BW/4HANA in der Roadmap

Erklärt werden auch die Konvertierungsmöglichkeiten zu BW/4HANA, wie die In-Place Konvertierung, die Remote-Konvertierung, Shell-Konvertierung und der Greenfield-Ansatz.

Überblick über Konvertierungsmöglichkeiiten zu SAP BW/4HANA

Abb. 3: Konvertierungsmöglichkeiten zu SAP BW/4HANA

SAP Analytics

SAP Analytics – Überblick und Strategie-Update

Eric Schemer, Vice President Product Management BI Analysis and Planning, gibt ein Update zur Frontend-Strategie der SAP. Er zeigt das SAP Analytics Portfolio auf, das aus On-Premise Lösungen und der SAP Analytics Cloud (SAC) besteht.

SAP Analytics Portfolio

Abb. 4: Das SAP Analytics Portfolio

Der Schwerpunkt künftiger Entwicklungen liegt auf SAC. Mit SAC verfolgt den SAP den Ansatz, alle Anwendungsfälle in einer integrierten Umgebung abdecken zu können.

Ein besonderes Feature der SAC ist die Live-Datenkonnektivität zum SAP BW. Damit verlassen die Daten nicht das eigene Netzwerk.

Business-Metadaten können direkt und ohne zusätzliche Modellierung und mit den vorhandenen Sicherheits- und Datenautorisierungen genutzt werden.

Live-Data Connectivity zu SAP BW

Abb. 5: Architektur zur Live-Anbindung von SAP Analytics Cloud an SAP BW

Live im System bekommen die Teilnehmer einen Einblick in die neuesten Funktionen von SAP Analytics Cloud, SAP Lumira 2.2. sowie die Planungsmöglichkeiten von SAP Analytics Cloud.

SAP  Analytics Cloud

Smart Discovery in SAP Analytics Cloud

Abassin Sidiq, Produktmanager für SAP Analytics Cloud, erklärt den Teilnehmern am Flipchart Schritt für Schritt, wie CORS, das Cross Origin Resource Sharing, bei SAC funktioniert.

Live im System spielt er einen Anwendungsfall für Smart Discovery durch. Sollen beispielsweise die Gründe für Kündigungen analysiert werden, baut sich automatisch ein vierseitiges Dashboard auf.

Per Simulation kann dann untersucht werden, was passiert, wenn einzelne Faktoren angepasst werden.

Ab dem dritten Quartal ist geplant, dass die Suche, die bereits jetzt Fragen in natürlicher Sprache versteht, auch Fragen zurückstellen kann.

Dafür ist SAP BW/4HANA 7.5 SP16 Voraussetzung.

SAP Lumira

Entwicklungen bei SAP Lumira

Jie Deng, Produktmanagerin für Design Studio, gibt einen Überblick über SAP Lumira, mit der Designer- und Discovery Edition.

SAP Lumira wird auch weiterhin von SAP weiterentwickelt.

Jie Deng stellt die neuen Funktionen in SAP Lumira 2.2. vor, sowie die Verbesserungen, die mit SAP Lumira 2.3 ab April zur Verfügung stehen werden.

Abb 6: Roadmap für SAP Lumira

Live im System zeigt sie, was mit Application Design in der SAP Analytics Cloud möglich ist, um anspruchsvolle Geschäftsanforderungen mit komplexeren Dashboards zu erfüllen.

Für Application Design ist allerdings Coding-Wissen notwendig, es eignet sich für IT und professionelle Anwender.

SAP Analysis for Microsoft Office

Entwicklungen bei SAP Analysis for Microsoft Office

Alexander Peter, Produktmanager Analytics bei SAP, gibt einen Überblick über SAP Analysis für Microsoft Office.

Das Analysis Plug-In ermöglicht professionellen BI-Anwendern mehrdimensionale Analysen auf SAP BW, BW/4HANA, und SAP HANA durchzuführen.

In vertrauter Microsoft Office Benutzerumgebung können PowerPoint Präsentationen live und Excel-Workbooks erstellt werden. Auch BW Integrierte Planung und das BPC Embedded Modell werden unterstützt.

Alexander Peter erklärt auch, welches PlugIn ab Analysis Office 2.1 genutzt werden kann:

Plug_Ins für Analysis Office 2.1

Abb. 7: Übersicht über Plug-Ins für Analysis Office 2.1

Mit Hilfe des Plug-Ins kann u.a. flexibel modelliert und Kommentare auf einer Plattform-Tabelle gespeichert werden.

Integrierte Planung

Entwicklungen bei Integrierten Planungslösungen

Zum Abschluss präsentierte Detlef Waßmuth, Produktmanager TIP IMP Product & Strategy bei SAP, Planungslösungen mit SAC for Planning und SAP Planning and Consolidation 11.0 for SAP BW/4HANA.

Noch immer ist Excel zwar das verbreitetste Planungstool. Doch Probleme beim Einsatz von Excel bereiten insbesondere die Datenqualität und Sicherheit.

Detlef Waßmuth zeigt die Planungsmöglichkeiten auf, die in SAC zur Verfügung stehen.

Ein besonderes Feature stellt beispielsweise der Kalender dar. Der Kalender ist eine Anforderung, die es seit 15 Jahren gibt und die nun mit dem Planungskalender als administrativer Oberfläche erfüllt werden konnte.

Kalender als Planungsfunktion

Abb. 8: Planungsfunktion mit Kalender

Ist die gesamte Planung agiler, können Planungsprozesse beschleunigt werden. Beispielhaft dafür ist ein Kunde, der seinen Planungsprozess von drei Wochen auf drei Tage reduzieren konnte, als er von Excel-basierter Planung auf BPC umgestiegen war.

Detlef Waßmuth geht näher auf die Integrationsszenarien ein und kündigt an, dass nach aktueller Planung Ende des Jahres Daten von SAC ins BW geschrieben werden können.

Bei einer Live-Connection ist BPC Embedded die beste Wahl.

Integrationsszenarien mit SAC

Abb. 9: Integrationsszenarien mit SAP Analytics Cloud

Aber auch für SAP BPC sind neue Funktionen geplant.

Wichtig ist zu wissen, dass bei SAP BW/4HANA nur in Verbindung mit BPC geplant werden kann.

Für SAP BPC sind neue Funktionen geplant, mit Hilfe von SAC ist SAP BPC modernisierbar, daher lautet die Empfehlung, eine parallele Strategie zu wählen.

Wichtig zu wissen ist, dass SAP BW/4HANA nicht planen kann. Bei einer Migration auf SAP BW/4HANA ist kein BPC Coding mehr vorhanden und muss neu installiert werden. Allerdings ist es möglich, Daten bei BPC zurückzuschreiben.

Feedback

Zufriedene Rückmeldungen

Der Rücklauf der Bewertungsbögen zeigt, dass die Teilnehmer mit der Aktualität der Inhalte und der Themenwahl zu 100  bzw. 95 Prozent sehr zufrieden und zufrieden sind. Sehr gut bewerten die Teilnehmer die Diskussionsmöglichkeiten und die Zeit für den Austausch mit 95 Prozent Zufriedenheit. Dank gilt dem Hotel für das leckere Angebot auf dem Buffet in den Pausen.

InCon 2019 Buffetdetail

Fazit

Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse

Die wichtigsten Erkenntnisse der InCon 2019 sind:

  • Ein Umstieg auf SAP BW/4HANA sollte nur in Zusammenhang mit einer ganzheitlichen Strategie erfolgen und das Quellsystem nicht aus den Augen lassen. Wird das Quellsystem beispielsweise auf SAP S/4 HANA migriert, nachdem das BW auf BW/4HANA umgestellt wurde, entsteht meist ein doppelter Umstellungsaufwand.
  • Der Schwerpunkt der Business Intelligence-Entwicklungen findet in der Cloud statt. Empfohlene und zukunftssichere Frontends bleiben SAP Analysis for Office, SAP Lumira Designer und SAP Analytics Cloud.
  • SAP Analytics Cloud ist die moderne Anwendungsentwicklung für professionelle Anwender aus den Bereichen BI, Planning & Predictive.
    SAP investiert massiv in die Weiterentwicklung der BI-Cloud-Funktionalitäten. Im Lumira Designer werden nur noch fehlende Funktionaliäten entwickelt.
  • Der Großteil der Neuinvestitionen für die Planung wird über die SAP Analytics Cloud bereitgestellt. Dazu gehört auch die Wertsteigerung bestehender BPCs über hybride Szenarien.
    – Für eigenständige Planung, mit SAP S/4HANA Cloud und anderen Cloud-Anwendungen, empfiehlt sich SAP Analytics Cloud
    – Für Kunden, die eine Lösung vor Ort benötigen, wird BPC empfohlen
    – BPC Optimized kann weiter für die Echtzeitplanung auf SAP S/4HANA vor Ort verwendet werden.
  • Analysis Office ist geeignet für Kunden, die ein Excel-basiertes Berichtswesen benötigen. Dabei können die Arbeitsmappen auf der BI-Plattform oder auf dem ABAP-Stick abgelegt werden.

Wichtiges Fazit des Tages: Für das Berichtswesen wird von SAP die Cloud empfohlen.

Die InCon 2020 steht in den Startlöchern. Schauen Sie hier vorbei, um sich für den nächsten Termin vorzumerken.

Zur InCon
InCon 2019 CORS am Flipchart
InCon 2019 Buttet mit Beachflag
InCon 2019 _Konferenztische
InCon 2019 - Hospitality Desk