Verfasst von: Anja Kaup (PR und Marketing Managerin) – anja.kaup@infocient.de

1. Zeitliche Entwicklung

Das Frontend-Portfolio von SAP Business Intelligence war nach der Übernahme von BusinessObjects durch SAP im Jahr 2007 und durch immer neu hinzugekommene Tools stark gewachsen. Daher lautet die aktuelle Strategie der SAP, sich auf weniger Frontend-Tools zu fokussieren: SAP Analytics Cloud, SAP Lumira, SAP Analysis for Microsoft Office, SAP Crystal Reports und SAP BusinessObjects Web Intelligence.

Vor dem Kauf von BusinessObjects hatten Endanwender nur wenige Möglichkeiten, Daten aus dem SAP BW-System zu visualisieren:

  • Mit Hilfe des SAP BEx Analyzer konnten sie Arbeitsmappen in Microsoft Excel erstellen
  • Der SAP BEx Web Analyzer konnte SAP BEx Queries in einer webbasierten Umgebung ausführen
  • Der SAP BEx Web Application Designer ermöglichte, interaktive Web-Anwendungen auf Basis von InfoProvidern und SAP BEx Queries zu entwickeln

Neue Tools erweiterten nach der Übernahme von BusinessObjects das SAP-BusinessObjects-BI-Portfolio. Der BI Launchpad ist eine Plattform, auf der Berichte erstellt, gespeichert und ausgeführt werden können. Die folgenden Werkzeuge sind Bestandteil dieser Plattform:

  • SAP Crystal Reports
  • SAP BusinessObjects Web Intelligence
  • SAP BusinessObjects Dashboards (früher bekannt als Xcelsius)
  • SAP-Analysis for Microsoft Office
  • SAP-Analysis for OLAP
  • SAP BusinessObjects Explorer

Im Jahr 2012 kamen zwei weitere wichtige Tools auf den Markt:

  • SAP Lumira (damals noch SAP Visual Intelligence genannt) und
  • SAP BusinessObjects Design Studio.

Diese beiden Frontend-Tools gehören jetzt zur selben SAP Lumira-Produktsuite.

  • Aus SAP Lumira wurde SAP Lumira, Discovery Edition und
  • Aus SAP BO Design Studio wurde SAP Lumira, Designer Edition.

Die vorerst letzten Entwicklungen fanden 2015 und 2016 statt.

  • Im Jahr 2015 führte SAP die SAP Analytics Cloud als Cloud-basierte Software-as-a-Service (SaaS)-BI-Lösung ein. SAP Analytics Cloud bietet Berichts-, Analyse-, Vorhersage- und Planungsfunktionen in einer Umgebung. Sie wird von SAP gehostet und betreut (im Gegensatz zu allen anderen Tools, die On-Premise installiert werden).
  • Im Jahr 2016 übernahm SAP die mobile Business Intelligence-Lösung Roambi, die ein einfaches Reporting auf mobilen Geräten ermöglicht.

2. Aktuelle Strategie – Reduzierung der Frontend-Tools

Die aktuelle Strategie ist, die Vielfalt der Frontend-Tools auf folgende fünf Tools zu reduzieren:

  • SAP Analytics Cloud
  • SAP Lumira
  • SAP Analysis for Microsoft Office
  • SAP Crystal Reports und
  • SAP BusinessObjects Web Intelligence.

Diese Tools nutzen die gleiche Plattform und bieten so eine hohe Interoperabilität.

SAP BI Convergence

2.1 Konvergenzstrategie für die Datenanalyse (Data Discovery)

Wie Abbildung 1 zeigt, ist SAP Analytics Cloud (SAC) künftig das Tool für die Datenanalyse.

Die Funktionen des BO Explorers werden von der SAP Analytics Cloud abgedeckt und die Volltextsuche wird in SAC im zweiten Quartal 2018 ergänzt. Mit dem Ende von Adobe Flash sollten SAP BusinessObjects Explorer-Kunden ihre Inhalte vor Dezember 2020 in die SAP Analytics Cloud migrieren.

Das Roambi-Team baut die mobile App für SAP Analytics Cloud. Sobald SAC einen eigenen mobilen Client hinzugefügt und reaktionsschnelle Seiten und Offline-Fähigkeiten zu ihrer eigenen Roadmap hinzugefügt hatte, wurde klar, dass SAP die Roambi-Funktionalitäten in SAC konsolidieren würde.

SAP Lumira, Discovery Edition kann nach wie vor für Self-Service BI eingesetzt werden, wenn Kunden keine Cloud-Lösung nutzen möchten.

Die SAP Lumira, Discovery Edition wird nicht aufgegeben. Die Discovery Edition bleibt eine Ergänzung zur Designer Edition als „Rapid Prototyping Tool“ für analytische Anwendungen.

SAP konzentriert sich auf Qualität, Performance und Gleichstellung mit Lumira 1.x, also darauf, die Funktionen von SAP Lumira 1.31, in SAP Lumira, Discovery Edition einzubinden. Kunden erhalten in Zukunft stabile Releases von SAP Lumira Discovery mit zusätzlichen Funktionen. Neue Funktionen sind laut Roadmap für 2019 geplant.

Für die SAP Analysis for OLAP-Anwendungen empfiehlt SAP den Wechsel auf die SAP Analytics Cloud, die Anwendungsfälle für Discovery und Ad-hoc-Analysen übernimmt. Ad-hoc-Analysevorlagen des SAP Lumira Designers können auch einen Migrationspfad für die Analyse von OLAP-Anwendungen für On-Premise Kunden bieten.

2.2 Konvergenzstrategie für Dashboards und Applikationen

SAP Lumira, Designer-Edition, ist das primäre Werkzeug für Kunden, die analytische Anwendungen und Dashboards auf Unternehmensebene vor Ort erstellen möchten, insbesondere wenn der Kunde SAP BW, SAP BW/4HANA, SAP HANA oder BO Universes als Datenquellen verwendet.

Kunden, die den Web Application Designer (WAD)-Anwendungen nutzen, sollten sich um eine Migration auf SAP Lumira, Designer Edition kümmern.

Für Nutzer von SAP BusinessObjects Dashboards empfiehlt SAP den Wechsel auf SAP Lumira Designer oder SAC, wenn die neue Funktionalität des Anwendungsdesigns fertig ist – Ende 2018 oder Anfang 2019.

Wer weiter mit SAP BEx Web Application Designer oder den SAP BusinessObjects Dashboards arbeiten möchte, sollte beachten, dass diese nicht automatisch nach SAP Lumira, Designer Edition migriert werden können. Die Programme unterscheiden sich zu sehr für eine automatische Migration.

2.2 Konvergenzstrategie für Dashboards und Applikationen

SAP Lumira, Designer-Edition, ist das primäre Werkzeug für Kunden, die analytische Anwendungen und Dashboards auf Unternehmensebene vor Ort erstellen möchten, insbesondere wenn der Kunde SAP BW, SAP BW/4HANA, SAP HANA oder BO Universes als Datenquellen verwendet.

Kunden, die den Web Application Designer (WAD)-Anwendungen nutzen, sollten sich um eine Migration auf SAP Lumira, Designer Edition kümmern.

Für Nutzer von SAP BusinessObjects Dashboards empfiehlt SAP den Wechsel auf SAP Lumira Designer oder SAC, wenn die neue Funktionalität des Anwendungsdesigns fertig ist – Ende 2018 oder Anfang 2019.
Wer weiter mit SAP BEx Web Application Designer oder den SAP BusinessObjects Dashboards arbeiten möchte, sollte beachten, dass diese nicht automatisch nach SAP Lumira, Designer Edition migriert werden können. Die Programme unterscheiden sich zu sehr für eine automatische Migration.

2.3 Konvergenzstrategie für Office Integration

Für die Office Integration ist SAP Analysis for Microsoft Office das einzig verbleibende Tool. SAP BO Live Office und der SAP BEx Analyzer fallen aus dem Frontend-Portfolio.

SAP BEx 7.x wird in SAP BW 7.5x unterstützt, aber NICHT mit BW/4HANA. Daher empfiehlt SAP den Einsatz von SAP Lumira und Analysis Office, die eine ähnliche Funktionalität wie BEx 7.x haben. (https://blogs.sap.com/2016/10/13/sap-business-explorer-maintenance-support-policy/)

2.4 Konvergenzstrategie für Reporting

Im Berichtswesen wird die Funktionalität von SAP BusinessObjects Desktop Intelligence durch SAP BusinessObjects Web Intelligence abgedeckt werden.
SAP Crystal Reports bleibt erhalten.
Die SAP-BusinessObjects-Live-Office-Verbindungen ermöglichen die Einbettung von Berichtsteilen in Microsoft-Office-Dokumente für diese beiden Werkzeuge.

Fazit: Diese Strategie ermöglicht Kunden, ihre Strategie zu vereinfachen und Investitionen auf wenige Tools zu konzentrieren.

Übersicht über SAP Frontendtools

Abb. 2: Übersicht über die Frontend-Tools der SAP, eigene Darstellung

3. Kennzeichen der aktuellen Frontend-Tools

3.1 SAP Analytics Cloud

Die SAP Analytics Cloud hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Mit SAP Analytics Cloud steht ein Service für alle Analysefähigkeiten der anderen SAP-Frontend-Business Intelligence-Tools zur Verfügung. Die Anwendung fasst Datenerforschung, Planung, Vorhersage und Zusammenarbeit auf einer integrierten Cloud-Plattform zusammen.

SAC BusinessFlows

Abb. 3: Kernfunktionalität der SAP Analytics Cloud, Quelle: SAP

Sowohl die IT-Abteilung als auch Anwender in den Fachbereichen können mit SAP Analytics Cloud arbeiten. Da alle Funktionen in einem Produkt für alle Benutzer angeboten werden können, kann das die Kosten für den Gesamtbetrieb senken.

Die Lizenzierung erfolgt nach einem Pay-per-Use-Modell. Die Anschaffungskosten sind gering, da der Aufbau einer kompletten Landschaft überflüssig ist und die Umgebung nach Bedarf skaliert werden kann.

Die Lösung läuft vollständig in der Cloud und ist für die SAP Cloud Platform konzipiert. SAP kümmert sich um Verfügbarkeit, Hosting, Sicherheit, Wartung und Aktualisierung. Anders ist das bei Tools, die als Vor-Ort-Installationen der SAP BusinessObjects BI-Plattform von Kunden verwaltet werden. Sie müssen sich selbst um Wartung, Sicherheit und Upgrades kümmern.

Bei SAC gibt es keine Einschränkungen hinsichtlich des Betriebssystems oder besondere Download-Anforderungen.

Weitere Vorteile sind:

  • verbesserte Benutzerfreundlichkeit durch die Visualisierungs- und rollenbasierten Personalisierungsfunktionen
  • intensive Zusammenarbeit; schnellere und faktenbasierte Entscheidungen, aufgrund der Fähigkeit von SAP, sich in bestehende lokale Anwendungen zu integrieren, ermöglichen bessere Geschäftsergebnisse
  • Direkter Zugriff auf SAP BW/4HANA Queries und SAP BW (Live-Connection)

3.2 SAP Lumira 2.x

SAP Lumira dient der Erstellung von Dashboards und Anwendungen. Benutzer können Daten kombinieren, Berechnungen durchführen und Ergebnisse visualisieren, um eine überzeugende Story zu erstellen. Die vordefinierte Story steht bei SAP Lumira im Vordergrund – es ist nicht das Ziel, eine vollständige Flexibilität in Tabellen zur Verfügung zu stellen. Dafür ist Analysis for Office besser geeignet. Die Weboberfläche von SAP Lumira ist nicht dafür ausgelegt, als Analysetool zu dienen.

SAP Lumira Architektur

Abb. 4: SAP Lumira 2.x Architektur, Quelle: SAP

Entwickler in den IT-Abteilungen erstellen festgelegte Berichtsformate mit Hilfe der SAP Lumira, Designer Edition (wie auch bei SAP Crystal Reports). Fachbereichsanwender nutzen SAP Lumira, Discovery Edition, um eigenständig Analysen und Berichte zu erstellen.

Aber auch für IT-Experten bietet SAP Lumira, Designer Edition eine WYSIWYG-Entwicklungsumgebung (What you see is what you get). Komponenten, die in einer Anwendung verwendet werden, können per Drag & Drop verschoben und das Layout mit pixelgenauen Details bearbeitet werden.

Das Erscheinungsbild der Anwendung lässt sich so leicht begutachten, ohne die Anwendung bei jeder Änderung in einem Browser oder auf einem mobilen Gerät ausführen und testen zu müssen.

Was die SAP Lumira, Discovery Edition betrifft, empfiehlt SAP für die Datenanalyse SAP Analytics Cloud.

Wenn der Kunde aber keine Cloud-Lösung in Betracht zieht, ist der Discovery Client dafür immer noch eine Option. Die in SAP Lumira Discovery Edition erstellten Berichte können von der IT-Abteilung mit SAP Lumira, Designer Edition in ihrer Funktionalität erweitert werden.

Damit kann die Story zu einer Standardanwendung umgewandelt werden, die von vielen Anwendern gemeinsam genutzt werden kann.

SAP Lumira Roadmap

Abb. 5: SAP Lumira Designer Roadmap 2018, Quelle: SAP

3.3 SAP Analysis for Microsoft Office

SAP Analysis for Microsoft Office ist für fortgeschrittenere Analysen und Microsoft Office Integration gedacht. Die Anwendung ist ein add-in für Microsoft Office, das die mehrdimensionale Analyse auf SAP Quellen erleichtert.

Kennzeichen sind:

  • Datenanalyse
  • Erstellung interaktiver Arbeitsmappen
  • Erstellen von BI-gesteuerten Live-Präsentationen
  • Planungsfunktionen

SAP Microsoft Analysis for Office

Abb. 6: Eigenschaften von SAP Analysis for Microsoft Office, Quelle: SAP

3.4 SAP Crystal Reports und SAP BusinessObjects Web Intelligence

Für die Standardberichterstattung können mit SAP Crystal Reports oder SAP BusinessObjects Web Intelligence Berichte mit festen Layouts erstellt werden, die regelmäßig an Gruppen von Benutzern gesendet werden.

Fazit


Der Werkzeugkasten der SAP Frontend-Tools wird auf wenige Tools konsolidiert.

  • In SAP Analytics Cloud werden SAP Lumira Discovery, SAP Analysis for OLAP, SAP BusinessObjects Explorer und SAP Roambi konsolidiert.
  • Die Dashboard- und Anwendungsdesign-Anwendungen von Web Application Designer und SAP BusinessObjects Design Studio sowie SAP BusinessObjects Dashboards werden in SAP Lumira Designer zusammengefasst.
  • Beim klassischen Reporting in SAP Crystal Reports und SAP BusinessObjects Web Intelligence und bei SAP Analysis for Microsoft Office finden keine großen Veränderungen statt.

SAP verfolgt mit SAP Analytics Cloud die Vision einer analytischen Plattform in der Cloud, die alle BI-Anwendungsfälle beinhaltet (Reporting, Analyse, Planung, Predictive, Artificial Intelligence, Machine Learning).

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie weitere Details zu den Frontend-Tools der SAP erfahren möchten.

 

Coverphoto: MARIO TEIXEIRA auf Unsplash – Lisbon Oceanarium, Lisboa, Portugal