Ursprünglich veröffentlicht am 21. August 2020.
Verfasst von: Anja Kaup (PR und Marketing Managerin) – anja.kaup@infocient.de

Hyper – Changing the way you think about, plan and execute Business Intelligence for real results, real fast! 

Business Analytics gilt als entscheidende Kompetenz des neuen Zeitalters. Die Vision jeder Organisation ist, Werte zu schaffen. Dieses Buch setzt sich als Ziel, dass Leser Business Intelligence (BI) anders denken, planen und ausführen, um die Lücke zwischen dieser Vision und der oft misslichen Realität schließen zu können, mit der Unternehmen oft konfrontiert sind.

Ziele und Zielgruppen des Buches

Der Name „Hyper“ (Adjektiv für „sehr aktiv“) wurde vom Autor Gregory P. Steffine gewählt, um die Energie zu bezeichnen, die jedes Unternehmen von Menschen, Prozessen und der Technologien verlangt, um eine effektive BI-Kompetenz aufzubauen.

Bei Hyper geht es weniger um technische Ressourcen für die Architektur oder Verwaltung einer BI-Lösung. Es zeigt vielmehr auf, wie der Wert von Business Intelligence durch die richtige organisatorische Ausrichtung, Auswahl der wichtigsten Anforderungen und die Nutzung von Quick-Wins beschleunigt werden kann.

„In my experience, BI works best when people are Hyper-responsive, processes are Hyper-agile, and technology is Hyper-flexible.”
(Greg Steffine)

Hyper ist ein Ratgeber für Berater, Geschäfts- und IT-Fachleute, die BI schnell zum Laufen bringen möchten. Es präsentiert erprobte Methoden und Tools aus der Praxis und zeigt Wege auf, wie BI auf „hyperagile und hyperflexible“ Weise bereitgestellt werden kann.

Die Methoden betreffen beispielsweise die Erstellung, Validierung und Kommunikation von Anforderungen, die die Entscheidungsfindung beschleunigen. Ziel ist, schnelle Erfolge zu erzielen, die die Akzeptanz der Endbenutzer und langlebige Lösungen fördern.

Aufbau des Buches

Das Buch ist in 5 Abschnitte und insgesamt 29 Kapitel gegliedert.

Der erste Abschnitt geht darauf ein, dass Wertschöpfung die primäre Rolle jeder Organisation ist. Er stellt die BI-Wertschöpfungskette und die Value Enabler vor, die die Wertschöpfung unterstützen. Außerdem beschreibt Steffine das Problem, auf das die meisten Unternehmen stoßen, wenn sie versuchen, BI zum Laufen zu bringen.

Der zweite Abschnitt stellt konkrete Schritte vor, die Sie unternehmen können, um die beschriebenen Herausforderungen mit BI zu überwinden, um Glieder einer gebrochenen BI-Wertschöpfungskette wieder zu verbinden und zu stärken. Zu den Herausforderungen gehört beispielsweise, dass sich Unternehmen zu sehr in die Technologie verlieben und die Geschäftsperspektive verlieren, die BI-Bemühungen zu sehr verkomplizieren, oder es versäumen, die Anwender mitzunehmen und zu begeistern.

Der dritte Abschnitt ist der wesentliche und wichtigste Abschnitt des Buches. Hier stellt Steffine seinen acht-stufigen Prozess vor, der dabei hilft, schnell die Anforderungen zu erstellen, zu validieren und zu kommunizieren, die auf das eigentliche Handeln vorbereiten – in Tagen, nicht in Wochen oder Monaten.

Die Stufen des Prozesses sind:
1. Painting the Big Picture
2. Prioritizing Mission-Critical Information Needs
3. Building the Information Universe
4. Validating the Information Model
5. Bridging the Gap Between Business and IT
6. Mapping the Data
7. Creating the Execution Plan
8. Documenting Your Findings

Schritte 1-3 werden in Workshops mit jeweils eigenen Methoden behandelt, Schritte 4-8 betreffen die Analyse von Geschäftsprozessen.

Im vierten Abschnitt werden drei wichtige Themen angesprochen, die für einen reibungslosen Ablauf der Ausführung unerlässlich sind: Geschwindigkeit, Vermarktung und kontinuierliche Verbesserung sowie ein Referenzmodell, das alles miteinander verbindet.

Der letzte Abschnitt geht auf einige Tipps zu zusätzlichen Punkten ein, die wichtig sind, aber selten angesprochen werden, wie effektive Gruppenmoderation, die Arbeit mit Beratern oder eine andere Perspektive auf Big Data.

Besonderheiten des Buches

  • Das Buch ist in großer Schrift gedruckt und damit angenehm und schnell zu lesen.
  • Im Anhang weist der Autor auf sein „Hyper-Toolkit“ hin, mit Microsoft Excel und Word Templates, die er im Buch benutzt und zum Download anbietet.
  • Das Buch ist einfach und klar strukturiert aufgebaut, anschauliche Grafiken erleichtern das Verständnis.
  • Das Buch fokussiert sich auf die Lösung von häufigen Geschäftsproblemen. Steffine führt die Leser methodisch durch einen Planungs- und Ausführungsprozess, den Unternehmen für eine schnelle, dynamische Interpretation von Informationen benötigen.
  • Für die ersten Workshops werden in einer Tabelle exemplarische Fragen gelistet, die den Prozess zum Laufen bringen können. Genauso werden Methoden und genaue Anleitungen für die Folge-Workshops an die Hand gegeben.

Abb. 1: Spinnen-Diagramm, genutzt im Workshop in Schritt 3. Grafische Darstellung des von den Interessengruppen definierten „Universums an Informationen“, die zur effektiven Beantwortung unternehmenskritischer Geschäftsfragen erforderlich sind, S. 90

Fazit


Das Buch geht auf die Schlüsselfragen ein, mit denen sich viele BI-Experten konfrontiert sehen und liefert praktische, nachvollziehbare Lösungen zu deren Bewältigung.

Greg Steffine ist ein BI-Stratege, der seit mehr als 25 Jahren als Berater für unterschiedlichste Firmen gearbeitet hat, von Unternehmen im mittleren Marktsegment bis hin zu Fortune 500-Unternehmen. Er präsentiert in seinem Buch konzeptionelle Werkzeuge, die vor allem in ersten Workshops dabei helfen, die wesentlichen Kennzahlen herauszufiltern und ein gemeinsames Verständnis zwischen der IT und Fachbereich herzustellen.

Er geht auf die Unternehmenskultur ein und beschönigt nichts. Steffine weiß aus Erfahrung, dass BI kein leichter Prozess ist. Umso wichtiger ist für ihn, dass schnell erste Erfolge zu sehen sind. Mit seinem acht-stufigen Prozess gibt er eine klare Linie vor.

Auch wenn das Buch teilweise an der Oberfläche bleibt und mehr Beispiele aus der Praxis zur Veranschaulichung schön gewesen wären, ist die Lektüre zu empfehlen. Es ist nachvollziehbar, dass mit Hilfe des vorgeschlagenen Prozesses und der bereitgestellten Hilfsmittel  Erfolge erzielt werden können, die die Akzeptanz der Endbenutzer und damit langlebige Lösungen sicherstellen.

Cover des Buches Hyper

Hyper: Changing the way you think about, plan, and execute business intelligence for real results, real fast! Autor: Gregory P. Steffine, Sanderson Press; 1. Auflage, 2015, 180 Seiten