Alle Artikel

Autor

Andreas Dresch

E-Mail
contact@infocient.de

Infocient Consulting verhilft dem ArcelorMittal Konzern am Standort Bremen zu einem positiven SAP BW-Neustart

Der wohl am häufigsten industriell verwendete metallische Werkstoff ist Stahl. Unverzichtbar ist er etwa in der Automobil- und Bau-Industrie, im Maschinenbau und bei der Herstellung von Haushaltsgeräten. Der größte Stahl-Konzern weltweit ist ArcelorMittal. Das Weltunternehmen mit Hauptsitz in Luxemburg-Stadt und 245.000 Mitarbeitern ging 2006 aus der Fusion zweier Firmen hervor. Dabei ist ArcelorMittal strategisch bestens aufgestellt: Der Weltkonzern gilt als leistungsstark und flexibel. Er reagiert auf globaler und regionaler Ebene sehr schnell auf Kundenbedürfnisse. Kompetente Entscheidungen fußen dabei nicht zuletzt auf dem Unternehmensberichtswesen, das durch ein SAP BW System gestützt wird. So auch am Standort Bremen.

Interne Arbeiten an der Infrastruktur verzögerten in Bremen lange die Aktualisierung der vorhandenen SAP BW Software. Das letzte Release war SAP BW 3.5. 2013 wurde der Anschluss an neuste technologische Entwicklungen zum vordringlichen Anliegen der Bremer Niederlassung, die Infocient Consulting mit einer Lösung beauftragte. SAP BW Consultants aus Mannheim sollten zusammen mit der eigenen IT und dem externen Dienstleister ein aktuelles Release aufspielen, vor allem aber nahtlos im System verankern. Die Abstimmung mit dem Mutterkonzern in Frankreich und SolMan-Probleme, die es elegant zu lösen galt, machten ein behutsames Vorgehen nötig:

Infocient Consulting lud alle Beteiligten zu einem Workshop ein, um über die relevanten Tätigkeiten zu sprechen, die schon vorab aus den Projekt-Erfordernissen gefiltert wurden. Infocient entwickelte zudem den Masterplan für die Arbeiten, die von Ende Oktober 2013 bis Mitte Dezember 2013 in einem äußerst knapp bemessenen Zeitfenster stattfinden sollten. Der Projektplan umfasste auch den Aufbau eines Laborsystems, auf dem das Upgrade getestet werden konnte, sowie das Upgrade des Entwicklungs- und des Produktiv-Systems.

Für alle drei Systeme wurden Java-Instanzen aufgebaut, da das vorhandene Release SAP BW 3.5 diese noch nicht besaß. Zwingend erforderlich waren die neuen Java-Instanzen für die vollumfängliche Nutzung des neuen Releases.

In der Phase der konkreten Durchführung erstellten die Infocient-Experten Stack-Files mit dem SAP Solution Manager. Sie übernahmen und kontrollierten den Download der benötigten Software für die Upgrades. Selbstverständlich ist, dass die erfahrenen Mannheimer Consultants die Upgrades auch vorbereiteten und technisch nachbearbeiteten. Die notwendigen Tests unter Real-Bedingungen übernahm ArcelorMittal direkt nach dem technischen Upgrade. Infocient Consultants unterstützten die Bremer IT bei der Analyse und bei der Behebung von Anlaufschwierigkeiten, die während des Tests schnell ersichtlich – und ebenso rasch behoben – wurden. Das Projekt konnte unter exakter Einhaltung des Projekt- und Zeitplanes abgeschlossen werden.

Kein Einzelfall! Infocient Consultants streben nach ausgezeichneten Best-Leistungen: innerhalb des Zeitrahmens, vorgegebener Qualitätsmaßstäbe und des Budgets. Die zielstrebige Infocient Projektleitung öffnete die Tür, um auch zukünftig exzellente Ergebnisse für ArcelorMittal zu erzielen: Die Mannheimer SAP BI- und BW-Experten bleiben auch nach dem BW-Upgrade in Bremen für den Support bei Anwendungsthemen zuständig.