Alle Artikel

Autor

Anja Kaup
PR und Marketing Managerin

E-Mail
anja.kaup@infocient.de

Infocient Consulting entwickelt ein Datenmodell, das mit wenig Speicheraufwand eine Bestandsanalyse quasi live ermöglicht. Aus einem Handelsbetrieb für Kohle, Düngemittel, Gips und Rohrmatten entwickelte sich über drei Generationen hinweg ein moderner, leistungsfähiger Baustoff-Fachhändler, mit dessen Baustoffen seit 1919 in der Metropolregion Rhein-Neckar gebaut wird. Qualität, Leistung, Vertrauen, regionale Verbundenheit und eine Vielzahl an Services bilden die Eckpfeiler des Erfolgs.

Projektzielsetzung: Bestandsanalyse in Echtzeit

Einkauf und Bestandsmanagement stehen auch bei Benz Baustoffe am Beginn der Wertschöpfungskette. Hier Kosten zu optimieren, die Produktivität zu erhöhen und dabei den hohen Serviceansprüchen an Kunden der Region gerecht zu werden ist ein wichtiges Ziel.

Die Lagerhaltungskosten sollen so gering wie möglich gehalten und gleichzeitig Kunden ohne Wartezeiten beliefert werden – trotz hoher Lagerumlaufgeschwindigkeit.

Erforderlich war eine Bestandsanalyse in Echtzeit. Die Analyse hilft nicht nur dabei, die Kommissionierung und Einlagerung der Güter nach Bedarf zeitnah steuern zu können. Der Einkauf profitiert von der Analyse, indem er auf dieser Basis rechtzeitig und bedarfsgerecht Waren bestellen kann.

Dafür sollten die SAP Berater von Infocient ein geeignetes Datenmodell erstellen. Voraussetzung war, dass die Daten mit wenig Speicheraufwand geladen werden können, um eine permanente Aktualisierung zu ermöglichen und eine Vielzahl an automatisierten Reports abdecken zu können.

Projektdurchführung – Entwicklung des Datenmodells

Zu Beginn des Projekts im Mai 2016 erforschte ein SAP Consultant von Infocient gemeinsam mit dem Fachbereich Einkauf und der IT-Abteilung bei Benz in einer Ist-Analyse die Kennzahlen-Berechnung.

Komplexe Geschäftsprozesse, eine komplexe Belegstruktur und eine große Anzahl von knapp 200 Belegarten auf der Datenbank stellten eine Herausforderung dar.

Die Geschäftsprozesse wurden gemeinsam mit dem Kunden ermittelt. Die Belegarten mussten vereinfacht in ein Datenmodell abgelegt werden, um das System performant zu halten.

Vereinbart wurde eine Aktualisierung der Bestandsanalyse alle fünf Minuten. So erhielt man ein Bestandsreporting in quasi Echtzeit.

Als das Datenmodell stand und Stammdaten angepasst worden waren, galt es, den kompletten Datenbestand ohne Verluste aktueller Informationen erneut zu laden. Dies erfolgte abends außerhalb der Geschäftszeiten und an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden.

Der Infocient-Berater übernahm die Projektsteuerung und Dokumentation und sorgte für die permanente Abstimmung zwischen Berater, Fachbereich und IT-Abteilung. Durch die reibungslose Kommunikation lief das Projekt rund und konnte erfolgreich abgeschlossen werden.

Christian Schieck, Geschäftsführer BENZ GmbH & Co. KG Baustoffe, äußert sich zufrieden:

„Wie schon im vorigen Projekt hat sich Infocient Consulting wieder als hervorragender Partner für den Mittelstand erwiesen und uns geholfen, die Anforderungen dieses Projekts umzusetzen. Die Zusammenarbeit ist sehr angenehm, weil sie nicht nur zielgerichtet und professionell abläuft, sondern auch sehr offen und vertrauensvoll.”

Fazit


Ende Oktober 2016 verfügte Benz Baustoffe über ein Bestandsreporting, das das Monitoring der aktuellen Bestände ermöglicht.

Coverphoto: Guillaume Bolduc AUF Unsplash – Montreal, Canada – stack of cargo trailer