Ursprünglich veröffentlicht am 7. Mai 2021.
Verfasst von: Anja Kaup (PR und Marketing Managerin) – anja.kaup@infocient.de

SAP Analytics Cloud – kurz SAC – ist ein Softwareprodukt der SAP in der Cloud, das Anwendern die intuitive Datenanalyse im „Self-Service“ ermöglicht, mit vertrauenswürdigen Daten, die von der IT verwaltet werden. Mit SAC ist es für Anwender einfach, eigene Datenquellen anzubinden und visuell ansprechende Dashboards zu erstellen. Simulationsszenarien können sie mit dem Modul „Predictve Analytics“ und Planungsszenarien mit dem Modul „Planning“ durchführen.
Fazit: SAC ermöglicht schnelles Reporting ohne über tiefgehendes eigenes Know-how zu verfügen.

Überblick über die SAP Analytics Cloud als Sketchnote

Sketchnote zu SAP Analytics Cloud im Überblick

Abb. 1: Überblick über SAP Analytics Cloud als Sketchnote

Wesentliche Produktmerkmale der SAC

SAC lässt sich in drei wesentliche Produktmodule unterteilen:

  • Business Intelligence (BI),
  • Planning und
  • Predictive Analytics.
  • Der Analytics Designer ermöglicht es Nutzern mit mehr Know-how (meist aus der IT-Abteilung), zentral verwaltete Analysen zu erstellen. Dazu zählen nicht nur wiederverwendbare Templates im eigenen CI, sondern auch geführte Analysen, die Business-Intelligence-, Planungs- und Prognosefunktionen miteinander verknüpfen.

Wesentliche Funktionen der SAC

SAP Analytics Cloud zeichnet sich durch folgende Funktionen aus:

  • Self-Service
    Eine intuitive Nutzerführung ermöglicht auch Anwendern ohne tiefgehende Analysekenntnisse, Daten zu analysieren und ansprechende Reports zu erstellen und mit anderen zu teilen.
  • Mobile Verbindungen
    Die erstellten Analysen und Berichte können über Mobilgeräte wie iPhone, iPad und neuerdings auch Android-Geräte abgerufen werden und mit Hilfe von Drilldown-, Auswahlfiltern und Prüffunktionen bearbeitet werden – auch z.B. bei Kunden.
  • Integration verschiedenster Datenquellen
    Die Anbindung von Daten aus unterschiedlichen Quellsystemen erleichtert das Arbeiten ebenfalls. Die Liste der Datenquellen erweitert sich stetig.
    Es lassen sich sowohl
    – SAP Datenquellen (wie SAP HANA, SAP BW, SAP BW/4HANA, SAP S/4HANA, SAP Universe) als auch
    – Nicht-SAP Datenquellen anbinden (Google Drive, Google BigQuery, Data Services, Salesforce, Dow Jones, SQL, Qualtrics, File Server).

Für die Anbindung gibt es zwei Möglichkeiten: Live-Connection und Import-Datenverbindung.

  • Bei einer Live-Connection bleiben die Daten im Unternehmensnetzwerk. Die Life-Connection verbindet sich mit einem System und fragt Daten in Echtzeit ab, ohne sie zu replizieren.
    Eine Übersicht über Datenquellen mit Live-Connection und die unterstützten Versionen finden Sie hier: Live-Connections Overview
  • Bei einer Import-Datenverbindung werden die Daten aus den Quellsystemen in die Cloud repliziert. Änderungen, die an den Daten im Quellsystem vorgenommen werden, wirken sich nicht auf die in SAC importierten Daten aus. Import Data Connection listet die Systeme und das genaue Vorgehen zum Import auf.

Business Intelligence

SAC bietet Fachanwendern mit „SAC Stories“ die Möglichkeit, interaktive Dashboards ohne Programmier- oder Scriptkenntnisse zu erstellen. Endanwender können aus einer großen Auswahl an Diagrammen wählen und Dashboards erstellen, die auch für mobile Endgeräte optimiert sind.

Dank der KI-Funktionalitäten in SAC können Anwender informelle Fragen eintippen und erhalten Antworten, Datenvisualisierungen, Erklärungen und Prognosen.

Anwender können auf Informationen aus dem gesamten Unternehmen zugreifen und so letztlich Antworten auf zu treffende Entscheidungen finden.

Integrierte Funktionen zum Teilen der Analysen und Visualisierungen mit Kommentarfunktion erleichtern die Zusammenarbeit.

Mit dem SAP Analytics Cloud Analytics Designer besteht die Möglichkeit, Enterprise Dashboards zu bauen, die geführte Analysen und eine einheitliche Benutzererfahrung ermöglichen.

Generell ist es für Fachanwender empfehlenswert, sich erste Templates durch die IT-Abteilung einrichten zu lassen.

SAC Story Dashboard

Abb. 2: Screenshot einer SAP Story, Quelle: https://www.sap.com/germany/products/cloud-analytics/features.html

Planung

Mit den Planungsfunktionen von SAC können Finanz- und Betriebspläne auf einer Plattform erstellt und verknüpft werden, um bessere Entscheidungen treffen zu können.

Die Planung ist einfach, da Anwender mit Hilfe von Eingabekomponenten und Schieberegler im Dashboard verschiedene Szenarien simulieren und untersuchen können.

Die Pläne können ebenfalls kontextorientiert im Team geteilt, diskutiert und abgestimmt werden, indem Diskussionen über einen Chat geführt und Kommentare in der Anwendung eingefügt werden. In der Kalender-Funktion werden Meilensteine, Ergebnisse, To-dos und Workflows abgebildet. Das sorgt für eine reibungslose Teamarbeit.

Predictive Analytics

Mit SAC lassen sich durch den Einsatz von KI und Machine Learning neue Erkenntnisse bei der Analyse gewinnen, ohne dass datenwissenschaftliche Erfahrung eine Voraussetzung ist.

Natural Language Processing erfasst natürliche Sprache und verarbeitet sie computerbasiert. Das vereinfacht es Fachanwendern, auf kritische Informationen zuzugreifen.

Anwender können komplexe Zukunftszenarien modellieren und für die Entscheidungsfindung nutzen. Mit der Smart Predict-Funktion können sie Ergebnisse vorhersagen und Prognosen auf Knopfdruck erstellen.

Dabei werden drei Arten von Algorithmen für maschinelles Lernen verwendet – Klassifizierung, Regression und Zeitreihenanalyse – um anspruchsvolle Vorhersageanalysen zu automatisieren. Mit der Smart Insights-Funktion decken sie die wichtigsten Einflussfaktoren eines ausgewählten Wertes auf mit Hilfe von natürlicher Sprache und visuellen Erklärungen.

Vorteile von SAP Analytics Cloud

1. Kein Installations- und Wartungsaufwand

SAP Analytics Cloud ist ein vollständig webbasiertes Angebot. Anwender benötigen

  • eine Internetverbindung und ein System, das bestimmte Anforderungen erfüllt (Microsoft Windows 7, 8, 10 oder App-le OS Catalina (10.15) oder höher sowie
  • einen Browser (Chrome, Internet Explorer 11, Microsoft Edge oder Safari). Mehr unter System Requirements and Technical Prerequisites

2. Self-Service und Agilität

Fachanwender erhalten mit SAC einfachen Zugang zu Informationen, die sie dank intuitiver Nutzerführung auf einer HTML5-basierten Oberfläche und mit maschinellem Lernen selbst erkunden, analysieren und mit anderen teilen können – ohne dass Scriptkenntnisse vorausgesetzt werden. Durch die WYSIWYG-Oberfläche können Anwender mit einem Klick beispielsweise vom Designer-zum View-Modus wechseln und sparen so auch Zeit in der agilen Entwicklung.

Mit Hilfe der „Data Wrangling“-Komponente können Endanwender Unternehmensdaten mit anderen Datenquellen kombinieren, ohne über tiefgehendes IT-Know-how zu verfügen.

Gleichzeitig haben Endbenutzer eine konsolidierte und „echte“ Sicht auf Unternehmensdaten. Ein Wildwuchs an anderen frei zugänglichen Tools und der Verlust von Datenhoheit für die IT wird verhindert.
Alle Anwendungen sind in einem Tool auf einer Plattform integriert.

3. Sicherheit

Unternehmensdaten sind sensible Daten und dürfen nicht in falsche Hände geraten.
Alle wichtigen Anwendungsdaten liegen auf der HANA-Datenbank des Unternehmens. Die Funktionen, wie BI, Planung und Predictive Analytics liegen in der Cloud. Die Analytics Cloud Software wird als „Software as a Service“ (SaaS) vollständig von SAP in eigenen Rechenzentren installiert, gehostet, gewartet und mit Updates versorgt.

Daten werden DSGVO-konform verarbeitet und Kunden können den Standort Ihres Hosting-Rechenzentrums bestimmen, mit dem SAP einen Datenverarbeitungsvertrag abschließt.

Je nachdem, ob ein Unternehmen SAP HANA On-Premise nutzt oder sich die Daten in einer non-HANA-Umgebung befinden, bietet SAC unterschiedliche Möglichkeiten:

  • SAP HANA in einer On-Premise-Umgebung
    Wird SAP HANA in einer On-Premise Umgebung betrieben, wird SAC über einen Browser aufgerufen. Der Zugriff auf die Unternehmensdaten erfolgt über einen Reverse Proxy. So bleiben die Daten im Unternehmen und verlassen den Browser nicht.
  • Non-SAP-HANA-Umgebung
    Hier werden die Daten in die Cloud repliziert. Die Daten verlassen das Unternehmensnetzwerk.

4. Leistungsfähige Visualisierung – IBCS konform

Neben den typischen Diagrammtypen bietet SAC auch Geo-Visualisierungen und die Umsetzung der Hichert- bzw. IBCS-Notation für Diagramme und Tabellen.
Es ist zusätzlich möglich, R-Visualisierungen in Stories zu integrieren.

5. SAP Analytics Cloud Content

SAC bietet kostenlosen Business Content für SAP Analytics Cloud. Dabei handelt es sich um vordefinierte Stories, Dashboards und Datenmodelle, die auf bestehende SAP-Datenquellen zugeschnitten sind.

Die Pakete sind Industrie- und branchenspezifisch (Line of Business-Content, LoB). Dieser Business Content sorgt mit Beispieldaten für einen einfachen Einstieg in Analyseszenarien.

Was und welchen Content die Pakete beinhalten, finden Sie hier:
https://saphanajourney.com/sap-analytics-cloud/sac-business-content/

6. Responsive Design für mobile Endgeräte

Die erstellten Analysen und Berichte können über Mobilgeräte wie iPhone, iPad und neuerdings auch Android-Geräte abgerufen und mit Hilfe von Drilldown-, Auswahlfiltern und Prüffunktionen bearbeitet werden – auch z.B. vor Ort bei Kunden.

7. Kostenlose Testversion

Vor dem Entschluss, SAC zu kaufen, lässt sich die Lösung 90 Tage lang kostenlos testen.
Mehr unter: SAP Analytics Cloud Trial

Nachteile von SAP Analytics Cloud

1. Eingeschränkte Reportingfunktionalitäten im Vergleich zu anderen SAP Reportingtools

Noch sind nicht alle klassischen Reportingfunktionalitäten in SAC verfügbar, die Anwender von SAP Lumira Designer, SAP Crystal Reports oder Web Intelligence Reports gewohnt sind.

Doch weil der Fokus der SAP auf der kontinuierlichen Weiterentwicklung der SAC liegt, ist davon auszugehen, dass nach und nach weitere Funktionen hinzukommen. Bereits verfügbar sind Funktionen wie paginiertes bzw. seitennummeriertes Reporting und exportiertes/gedrucktes seitennummeriertes Reporting.
Mehr dazu lesen Sie in unserem Beitrag „Im Test: Klassisches Reporting-Design in SAP Analytics Cloud“

2. Beschränkung der Datenmenge

Insbesondere bei der Datenreplikation in die Cloud werden Datenmengen beschränkt.

Datenerfassung: Grenzen der Dateigröße

  • Microsoft Excel (nur XLSX): Maximale Dateigröße: 200 MB.
  • Dateien mit kommagetrennten Werten (CSV): Maximale Dateigröße: 2 GB.
  • Excel-Dateien (nur XLSX) im Cloud-Speicher über Cloud Elements: Maximale Dateigröße: 200 MB.
  • CSV-Dateien im Cloud-Speicher über Cloud Elements: Maximale Dateigröße: 2 GB.

Allgemeine Grenzen bei der Datenvorbereitung/Modellierung (beziehen sich auf Stammdaten):

  • Spalten: Modelle und Stories mit eingebetteten Modellen (d. h. beim Hinzufügen von Daten zu einer Story): 100 Spalten
  • Dimensionsmitglieder: 1,000,000
  • Dimensionsmitglieder mit Geo-Anreicherung: 200.000
  • Dimensionsmitglieder mit übergeordneter/untergeordneter Hierarchie: 150.000 (für andere Arten von Attributen gilt die Grenze von 1.000.000)
  • Die maximale Länge der importierten Datenwerte beträgt 256 Zeichen.

Weitere Informationen zu Beschränkungen finden Sie hier: https://help.sap.com/viewer/00f68c2e08b941f081002fd3691d86a7/release/en-US/5f61b6509a5e4d499e8cb9685f32db73.html

Die Beschränkung der Datenmengen ist ein Grund, warum SAC ein SAP BW nicht vollständig ersetzen kann.
Ein SAP BW bietet auch hinsichtlich der ETL-Funktionen (Extract, Transform, Load) mehr Funktionen als SAC.

Fazit


  • SAP Analytics Cloud bietet in einem Tool Funktionen wie Datenanalyse, Planung, Simulation von Zukunftsprognosen und Visualisierung nach IBCS-Standards.
  • Die Lösung ermöglicht gerade Endbenutzern ohne Programmierkenntnissen durch intuitive Nutzerführung und die Verwendung von natürlicher Sprache schnellen Erkenntnisgewinn und die Aufbereitung der Analysen in interaktiven Dashboards.
  • Die Integration vieler Datenquellen erleichtert eine flexible Nutzung im Self-Service. Die Anbindung von Live-Connections ermöglicht die Auswertung von Unternehmensdaten in Echtzeit.
  • Durch das Hosting der Lösung durch SAP entfallen Installations- und Wartungsaufwand.

In weiteren Blogbeiträgen werden wir die SAC-Funktionen genauer betrachten.
Wir starten mit ersten Schritten bei der Registrierung für die kostenlose Demo-Version, einer Einführung in die Funktionen und Oberfläche und Beispiel-Story in SAC und dem Anlegen einer ersten eigenen Story.

Die Serie im Überblick:

Was ist SAP Analytics Cloud? Einfacher Überblick für Anwender 
3 Schritte zum SAP Analytics Cloud Test Tenant
Erste Schritte in SAP Analytics Cloud – Einführung 
Erste SAP Analytics Cloud Story erstellen – Tutorial
Tabellen in eine SAC Story einfügen – Tutorial

Coverphoto: Photo by Joshua Earle auf Unsplash – Sunset in Solitude