Ursprünglich veröffentlicht am 8. Juni 2021.
Verfasst von: Anja Kaup (PR und Marketing Managerin) – anja.kaup@infocient.de

In diesem Beitrag der Serie geht es daran, Ihre erste eigene SAC-Story zu erstellen. Sie arbeiten in diesem Tutorial beim „Bestgeführten Saft-Unternehmen“ und wollen einen Überblick über die Leistung Ihres Unternehmens und Ihre verfügbaren Daten erhalten und diese mit Kennzahlen, Diagrammen und einer Geo Map visualisieren.

Typen und Templates für SAC-Stories

Für Ihre erste SAC-Story  können Sie diesem Vorgehen folgen:

Sie klicken im Menü auf „Story“ und wählen einen Typ Story aus – in diesem Fall „Flexibel“ (engl. Responsive).

Flexibel (Responsive): Mit diesem Typ kann der Bericht auch von mobilen Geräten gelesen werden.

Grafikbereich (Canvas): Diese Vorlage wählen Sie, wenn Sie einen Bericht erstellen möchten, der etwas pixelgenauer sein soll und ein feststehendes Layout besitzt, das für alle gleich aussieht. Dieser Bericht sieht auf mobilen Geräten allerdings nicht mehr gut aus, da er für Desktop optimiert ist.

Raster (Grid): die herkömmliche Tabellenkalkulationsseite, die Ihnen den vollen Überblick über Ihre Daten gibt – auch auf mobilen Geräten.

Aus einer Smart Discovery: Hiermit können Sie Ihre Daten mithilfe von Algorithmen für maschinelles Lernen erkunden, um wichtige Einflussfaktoren, unerwartete Werte und mehr zu entdecken. Mit Smart Discovery analysieren Sie Daten, bevor sie diese visualisieren. Es handelt sich um eine recht komplexe Betrachtung der Daten, die sich mit dem Data Mining in Verbindung bringen lässt. So werde Korrelationen in den Daten entdeckt, auf die man selbst oder als Projektteam eventuell nicht gekommen wäre.

SAP Analytics Cloud Story auswählen

Auswahl der Story in SAP Analytics Cloud

Sie sehen gleichhzeitig eine Reihe von Vorlagen (Templates):

Boardroom: Der SAP Digital Boardroom bietet eine vollständige Echtzeitansicht der Unternehmenssituation und der KPIs über Abteilungen hinweg.
Sie können sich den Boardroom als eine Art 3D-Power Point Präsentation vorstellen, in der Sie interaktiv klicken und Navigationspfade erstellen können. Zur Präsentation gibt es spezielle Monitore, die auf Berührung reagieren (Touch-Monitore). Diese Lösung ist aufgrund der Kosten eher für das obere Management gedacht.

Präsentation – flexibel (responsive): geeignet, um viele Kennzahlen zu zeigen und sie auch auf mobilen Geräten zu lesen.

Bericht (Report): gut für die Darstellung von Diagrammen, Tabellen und Kommentaren.

Dashboard: optimal für die Darstellung mehrerer Kennzahlen.

Bericht (A4) (Report A4): optimierte Vorlage für die Ausgabe als pdf und A4-Druckformat.

Präsentieren (Presentation): zur Erstellung von Folien im Stil von Power Point.

Für das Beispiel nutzen wir die responsive Vorlage „Flexible“.

Als nächstes klicken Sie auf „Einfügen“ (1) und dann unter „Beispiele“ (2) auf die allen zur Verfügung stehenden Beispieldaten „BestRunJuice_SampleModel“ (3).

SAP Analytics Cloud Beispiel Model auswählen

SAP Analytics Cloud Sample Model auswählen

Die Daten werden geladen und auf der rechten Seite öffnet sich der „Builder“, aus dem Sie die erste Kennzahl für die erste Kachel der Story auswählen können.

SAP Analytics Cloud Builder öffnen

SAP Analytics Cloud – Auswahl von Kennzahlen im Builder

Wir können noch kurz einen Schwenk auf die Datenansicht machen, indem Sie links oben auf „Daten“ klicken (1), um zu prüfen, welche Daten in unserem Beispiel grundsätzlich vorhanden sind:

SAP Analytics Cloud Datenansicht

Datenansicht in SAC

Builder Panel in SAC

Wieder zurück in der Story-Ansicht wenden wir uns dem Builder-Panel zu.

Mit Hilfe des Builders erstellen wir die Visualisierung. Hier wählen Sie Kennzahlen und Dimensionen aus und können zwischen verschiedenen Diagramm-Typen (Chart Structures) auswählen.

Builder Panel in SAC

Builder-Panel in SAC Story

Darstellung von Kennzahlen in SAC

Analog zur Beispiel-Story wählen wir im Builder das Bruttoergebnis (Gross Margin) als erste Kennzahl (1) für die Story aus. Als Darstellung wählen wir die Kennzahl (KPI) als „numerischen Punkt“ (2) aus.

SAC - Auswahl der Kennzahl als numerischen Punkt

Auswahl der Kennzahl als numerischen Punkt im SAC Builder

Für die zweite Kachel lassen wir uns das Bruttoergebnis (1) für die drei Standorte oder Locations (2) als Balkendiagramm (3) anzeigen.

SAC Darstellung als Kennzahl

Darstellung der Kennzahl im SAC Builder

Im Diagramm – als auch im Auswahlfenster der Dimension – ist ein „Hierarchie“-Icon zu sehen. Ein Klick auf die Hierarchie lässt einen Drilldown auf eine tiefere Datenebene zu (hier Location oder Städte auf Ebene 2).

SAC Drilldown auf Locatio Ebene

SAC Story – Drilldown auf Location Ebene

Wir können auch die verkauften Produktbereiche pro Standort untersuchen. Dazu klicken wir im Bereich „Farbe“ (1) auf die weitere Dimension „Produkt“ (2) und wählen als Diagramm ein Stapeldiagramm.

Jetzt sehen wir, dass es vor allem Säfte sind, die stark verkauft werden.

SAC Stapeldiagramm

SAC Story – Stapeldiagramm für Produktbereiche

Mit einem Klick auf „Diagramm als 100% anzeigen“ (Show chart as 100%) (1) lassen sich die Ergebnisse auch in Prozentzahlen anzeigen.

SAC Anzeige Stapeldiagramm auf 100 Prozent

SAC Story – Anzeige der Ergebnisse in Prozent

Zeitlicher Vergleich in SAC

Interessant ist immer auch der zeitliche Vergleich.

Daher fügen wir ein weiteres Diagramm hinzu (1), klicken auf Balkendiagramm (2), wählen bei Kennzahlen „Gross Margin“ (3) und als Dimension „Date“ (4) und erhalten ein erstes Diagramm (5).

SAC Story Zeitlicher Vergleich

SAC Story – zeitlicher Vergleich

Welche weiteren Erkenntnisse können daraus gezogen werden?

Ein Klick auf das „Kontext-Menü“ (1) lässt weitere hilfreiche Aktionen zu.

Wir können z.B. bei „Hinzufügen“ (2) die jährliche Wachstumsrate (3) hinzufügen (Compound Growth Rate – CGR).

SAC Story - Bruttoergebnis im Zeitverlauf

SAC Story – Hinzufügen der Wachstumsrate

Im Ergebnis sehen wir eine positive jährliche Wachstumsrate von 19%:

SAC Story - Hinzufügen der Wachstumsrate

SAC Story – Anzeige der Wachstumsrate

Geo Map in SAP Analytics Cloud Story

Schließlich fügen wir noch eine Landkarte (Geo Map) ein, mit einem Klick auf das „+“ und „Landkarte“ (1).

SAC Story Geomap einfügen

SAC Story – Geo Map einfügen

Im Builder, der sich rechts öffnet, klicken Sie auf „eine Ebene hinzufügen“ (1).

SAC Story - Kartenebenen

SAC Story – Kartenebene auswählen

Es öffnet sich der Builder für unser Beispiel mit dem „BestRunJuice_SampleModel“ als Datenmodell.

Unter der Ebenenenart wählen wir „Blasendiagramm“ (1), als Dimension „Store“ (2), da die Dimension einen Geomapping-Bezug haben müssen, als Kennzahl „Gross Margin“ (3).
Wir bleiben beim blauen Farbbereich und wählen bei der Blasenfarbe den blau abgestuften Bereich (4), den wir in drei Bereichen anzeigen lassen (5) (unter 33%, größer 33% und größer 67%).

SAC Story - Builder für Geomaps

SAC Story – Builder für Geo Maps

Im Ergebnis erhalten Sie damit folgende Geo Map:

SAC Story - Geo Map

SAC Story – Geo Map

Überprüfung der Darstellung der SAC-Story auf verschiedenen Geräten

Wie die bisher erstellten Diagramme auf einem Laptop, Beamer, iOS- oder Android-Mobiltelefon dargestellt werden, können Sie in der Ansicht im „Format“ überprüfen.

SAC Story Ansicht auf Laptop

SAC Story – Ansicht in Auflösung für HDTV

SAC Story - Ansicht auf Mobilgeräten

SAC Story – Ansicht auf Mobilgeräten

Fazit


Sie haben Typen und Templates für SAC-Stories kennengelernt, sowie das „Builder-Panel“, erste Kennzahlen dargestellt und einen zeitlichen Vergleich durchgeführt. Außerdem haben Sie eine einfache Geo Map hinzugefügt und gesehen, wie sich das responsive Design auf dem Desktop, auf mobilen und anderen Geräten darstellen lässt.

Wie Sie Tabellen einfügen und einfache Berechnungen durchführen können, erfahren Sie im nächsten Part der Serie.

Die Serie im Überblick:

Was ist SAP Analytics Cloud? Einfacher Überblick für Anwender 
3 Schritte zum SAP Analytics Cloud Test Tenant
Erste Schritte in SAP Analytics Cloud – Einführung 
Erste SAP Analytics Cloud Story erstellen – Tutorial
Tabellen in eine SAC Story einfügen – Tutorial

Coverphoto: Markus Winkler auf Unsplash